Zum Hauptinhalt springen

«Die Situation zwingt uns, zum Teil ins Ausland zu verlagern»

Bei Ypsomed sei die Talsohle erreicht, meint der Berner Unternehmer und Ypsomed-Gründer Willy Michel. Nun gehe es wieder aufwärts. Weniger gute Nachrichten hat er für Adval Tech: Werde der Franken nicht schwächer, müsse der Industriebetrieb noch mehr Teile ins Ausland verlagern.

«Mit einem Stundenlohn von 3,50 Euro in Ungarn kann die Schweiz unmöglich mithalten», sagt der Berner Unternehmer Willy Michel.
«Mit einem Stundenlohn von 3,50 Euro in Ungarn kann die Schweiz unmöglich mithalten», sagt der Berner Unternehmer Willy Michel.
Thomas Peter

Herr Michel, sind Sie zufrieden mit dem Ausgang der Wahlen hier im Kanton Bern? Willy Michel: Grundsätzlich ja. Ich bezweifle aber, dass es gut ist, dass die beiden Mitteparteien GLP und BDP so stark zulegen konnten.

Wieso? Es gibt offene Fragen und wahrscheinlich auch mehrere Streitpunkte zwischen diesen Parteien. Aber ein abschliessendes Urteil ist schwierig für mich. Ich war immer parteilos, auch als ich noch im Burgdorfer Gemeinderat sass. Wenn ich wähle, dann panaschiere ich. Ich wähle Personen, keine Parteien.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.