Zum Hauptinhalt springen

Die UBS bittet um eine zweite Chance

Im Bemühen, das Vertrauen der Kundschaft zurückzugewinnen, startet die von der Finanzkrise gebeutelte Grossbank UBS diese Woche eine Inseratekampagne in der Schweizer Presse.

UBS-Kunden aus der Schweiz werden in grossen Anzeigen Vertrauensbezeugungen abgeben, wie UBS-Kommunikationschef Michael Willi zu einem Bericht der Gratiszeitung «Cash» bestätigte. Die UBS benutze in diesen Anzeigen bewusst kein UBS-Logo und wolle weder eine Dienstleistung noch ein Produkt anpreisen. «Wir lassen einfach unsere Kunden mit ihren eigenen Worten sprechen», sagte Willi.

Es sei der Grossbank ein grosser Ansporn, das direkte Gespräch mit Kunden und Investoren noch häufiger zu suchen und besondere Sorge zur Schweiz, dem wichtigsten Markt der Bank, zu tragen. Der Sprecher zeigte sich beeindruckt, wie viele Kunden spontan bereit gewesen seien, trotz Kritik an der UBS mit Namen und Bild bei der Kampagne mitzumachen.

Die Grossbank hatte in den vergangenen Monaten in der Schweiz besonders viele Kunden verloren.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch