Zum Hauptinhalt springen

«Die UBS-Krise ist mehr als ein Unfall einer einzelnen Grossbank»

Der Wirtschaftshistoriker Tobias Straumann ortet in der UBS-Krise bekannte Muster typischer Führungsfehler von Bankern.

Den Scherbenhaufen mussten und müssen andere aufräumen: Die ehemalige UBS-Führungsriege.
Den Scherbenhaufen mussten und müssen andere aufräumen: Die ehemalige UBS-Führungsriege.

Als Autor für den wirtschaftshistorischen Expertenbericht wollte UBS-Präsident Kaspar Villiger den besten seines Fachs gewinnen, den Briten Harold James. Dieser war Mitglied der Bergier-Kommission, welche die Geschichte der im Zweiten Weltkrieg in die Schweiz gelangten Vermögenswerte aufgearbeitet hat. James gab Villiger einen Korb, sagte aber: «Sie haben einen in der Schweiz, der das kann.» Er meinte Tobias Straumann, Privatdozent an der Universität Zürich, auf die Finanzmärkte spezialisierter Wirtschaftshistoriker.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.