Zum Hauptinhalt springen

Dow Jones fällt um mehr als 400 Punkte

Nach neuen Hiobsbotschaften aus mehreren US-Unternehmen hat der New Yorker Aktienmarkt mit schweren Verlusten geschlossen.

Der Dow-Jones-Index fiel nach vorläufigen Berechnungen um 411,30 Punkte oder 4,73 Prozent auf einen Stand von 8282. Analysten machten für diese Entwicklung nicht zuletzt die geplante Neuausrichtung des 700 Milliarden Dollar schweren Rettungspakets für die Finanzmärkte verantwortlich. Demnach will die US-Regierung die Märkte für die Kreditvergabe unterstützen, die dringend auf Hilfe angewiesen sind, wie Finanzminister Henry Paulson am Mittwoch ankündigte. Dagegen soll der Plan aufgegeben werden, faule Kredite aufzukaufen.

Der Ölpreis erreichte derweil seinen niedrigsten Stand seit Januar 2007. Er verlor am Mittwoch fast 6 Prozent beziehungsweise 3,50 Dollar und schloss an der New Yorker Rohstoffbörse bei einem Stand von 56,16 Dollar pro Barrel. Damit ist der Ölpreis seit Juli um mehr als 60 Prozent gefallen. Damals erreichte er einen Stand von fast 150 Dollar.

AP/bru

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch