Zum Hauptinhalt springen

Dunkle Wolken über Blue Chips

Die Zukunftsaussichten für die Schweizer Wirtschaft sind nicht gut. Das schlägt sich in den Kernbranchen und ihren börsenkotierten Firmen nieder. Ein erstes Indiz: Der SMI.

Der Schweizer Börsenindex SMI ist innert zwei Monaten stark gefallen und dümpelt jetzt zwischen 5720 und 5760 Punkten dahin. Die Investoren sind offenbar ein wenig müde geworden ob der anhaltenden Verunsicherung in der Weltwirtschaft und auch der Schweizer Konjunkturaussichten. «Wobei der SMI in seiner Zusammensetzung aus Schweizer Unternehmen grundsätzlich eher defensiv ausgerichtet ist», sagt der ZKB-Chartanalyst Philipp Jäggle. Und: Der SMI habe in den Wochen davor auch stark zugelegt.

In wenigen Tagen ist der Index um acht Prozent gestiegen, der US-Börsenindex S&P sogar um 13,5 Prozent. Dies allerdings nach bereits mehreren Jahrestiefs im August. Jubelstimmung hat die leichte Erholung am Schweizer Börsenplatz daher bis jetzt keine ausgelöst.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.