Zum Hauptinhalt springen

«Ein gewisses Mass an Überwachung ist legitim»

Rackerei und Schikane bei Amazon, so die Vorwürfe. Wer tut sich so was an? Und warum? Dazu Wirtschaftspsychologe Klaus Jonas.

Chefs wollen wissen, was ihre Angestellten machen: Arbeit in einem Schweizer Grossraumbüro.
Chefs wollen wissen, was ihre Angestellten machen: Arbeit in einem Schweizer Grossraumbüro.
Keystone

Arbeiten bis zur Selbstaufgabe gehöre bei Amazon zur Tagesordnung. Dies schreibt zumindest die «New York Times». Mehr als 100 Amazon-Mitarbeitende hätten sich gegenüber der Zeitung geäussert. Der Internertgigant ist seitdem unter Druck. Klaus Jonas, Professor für Sozial- und Wirtschaftspsychologie an der Universität Zürich, erklärt, ein solches Arbeitsklima langfristig bewirkt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.