Zum Hauptinhalt springen

Erdbebenversicherung ist ein Geschäft

Mit neuen Zusatzversicherungen rundet die kantonale Gebäudeversicherung ihr Angebot ab: Über die Tochtergesellschaft GVB Privatversicherungen können Hausbesitzer seit einem Jahr zum Beispiel Erdbebenschäden versichern.

Erfreulicher Start: Ueli Winzenried, der Chef der Gebäudeversicherung Bern, legt erstmals Zahlen zum neuen Geschäftsfeld vor. Er wird flankiert von Finanzchef Patrick Lerf (links) und Andreas Dettwiler (rechts).
Erfreulicher Start: Ueli Winzenried, der Chef der Gebäudeversicherung Bern, legt erstmals Zahlen zum neuen Geschäftsfeld vor. Er wird flankiert von Finanzchef Patrick Lerf (links) und Andreas Dettwiler (rechts).
Iris Andermatt

Seit einem Jahr bietet die neu gegründete Tochterfirma der Gebäudeversicherung Bern (GVB) freiwillige Zusatzversicherungen für Hausbesitzer an. Damit stiess sie in ein Geschäftsfeld vor, das bisher privaten Versicherungsgesellschaften vorbehalten war. Diese versuchten mit politischem Lobbying und Rechtsmitteln den Markteintritt des unliebsamen staatlichen Konkurrenten zu verhindern. Nachdem alle Möglichkeiten ausgeschöpft waren, konnte der GVB der Verkauf der neuen Zusatzversicherungen nicht mehr verwehrt werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.