Zum Hauptinhalt springen

Gemauschel bei TV-Deal: Wie Cablecom & Co. den Kürzeren zogen

Die Swisscom liegt wegen exklusiver Sportübertragungen im Clinch mit den Wettbewerbshütern. Sie und Teleclub erhielten den Zuschlag für die TV-Rechte der Schweizer Fussball-Saisons bis 2017 – obwohl bessere Angebote vorlagen.

Fast wie im Stadion: Mit dem Bier in der Hand können zahlende Swisscom-Kunden pro Spieltag jeden Fussballmatch der beiden Schweizer Topligen am Fernseher in Echtzeit verfolgen.
Fast wie im Stadion: Mit dem Bier in der Hand können zahlende Swisscom-Kunden pro Spieltag jeden Fussballmatch der beiden Schweizer Topligen am Fernseher in Echtzeit verfolgen.
Fotolia

Es ist ein heisser Tag Ende Juni im Jahr 2011. Am Hauptsitz in Bern von Swisscable (heute Suissedigital), dem Dachverband der Kabelnetzbetreiber, versammeln sich Firmenchefs der Verbandsmitglieder. Das Treffen anberaumt hat die damalige Verbandsspitze um Geschäftsführerin Claudia Bolla-Vincenz und Präsident Hajo Leutenegger.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.