Zum Hauptinhalt springen

Generalversammlung während der Corona-Krise – wie geht das?

Aktionärstreffen mit mehr als 1000 Teilnehmer fallen unter das Verbot für Grossveranstaltungen. Die Unternehmen prüfen nun verschiedene Möglichkeiten.

Die Novartis-Generalversammlung in Basel hätte mit 1189 Aktionären nicht stattfinden können. Foto: Georgios Kefalas (Keystone)
Die Novartis-Generalversammlung in Basel hätte mit 1189 Aktionären nicht stattfinden können. Foto: Georgios Kefalas (Keystone)

Das war knapp: Vergangenen Freitag verhängte der Bundesrat ein Verbot von Veranstaltungen, an denen mehr als 1000 Menschen teilnehmen, um die Ansteckungsrisiken mit dem Coronavirus zu senken. Und just an diesem Tag hielt der Pharmakonzern Novartis seine Generalversammlung (GV) ab – zu der 1189 Aktionärinnen und Aktionäre gekommen waren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.