Zum Hauptinhalt springen

GM-Börsengang bringt 23 Milliarden

Die Rückkehr des Autokonzerns General Motors auf das Börsenparkett hat insgesamt 23,1 Milliarden Dollar eingebracht.

Dies ergab die Auswertung der bis Freitag vorliegenden Aktienverkäufe mitsamt der ausgeübten Mehrzuteilungsoptionen. Die GM-Aktie stieg am Freitag um knapp 1 Prozent auf 33,80 Dollar. Der Autogigant hatte sich am Donnerstag vergangener Woche, knapp eineinhalb Jahre nach seiner Pleite, erfolgreich an der New Yorker Börse zurückgemeldet.

Die amerikanische Regierung hatte den einst grössten Autohersteller der Welt in der schweren Krise mit einer Finanzspritze von fast 50 Milliarden Dollar gerettet und dafür rund 61 Prozent des Konzerns übernommen. Dieser Anteil soll nun schrittweise gesenkt werden.

dapd/raa

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch