Zum Hauptinhalt springen

Greis unterstützt Kritik an der BKW

Kolumbianische Gewerkschafter nehmen die BKW ins Visier: Sie fordern, dass die Herkunft der Kohle in den europäischen Kohlekraftwerken überprüft wird.

Nachdem die BKW letzte Woche versucht hatte, Klarheit darüber zu schaffen, woher sie das Uran für das Atomkraftwerk Mühleberg bezieht, tut sich bereits die nächste Front auf. Gestern übergaben Vertreter der Arbeitsgruppe Schweiz-Kolumbien zusammen mit dem Berner Rapper Greis am BKW-Hauptsitz eine Petition. Darin wollen sie auf die sozioökonomischen Folgen des Kohleabbaus in Kolumbien aufmerksam machen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.