Zum Hauptinhalt springen

GVB holt neuen Chef bei der Post

Stefan Dürig wird neuer Vorsitzenden der Geschäftsleitung der Gebäudeversicherung Bern (GVB). Er folgt auf Ueli Winzenried.

Stefan Dürig wird neuer Chef der GVB.
Stefan Dürig wird neuer Chef der GVB.
zvg

Die Gebäudeversicherung Bern (GVB) hat einen neuen Vorsitzenden der Geschäftsleitung gefunden. Stefan Dürig ist vom Verwaltungsrat per 1. Januar 2020 zum Nachfolger von Ueli Winzenried ernannt worden, der in den Ruhestand tritt. Dürig ist heute Chef der Post-Tochter Immobilien Management und Services AG. Er sei ein Experte rund um das Thema Gebäude, schreibt der Verwaltungsrat der GVB.

Der 50-Jährige soll bei dem öffentlich-rechtlichen Unternehmen den digitalen Wandel vorantreiben. Bei der Post hat er digitale Produkte für die Gebäudebewirtschaftung entwickelt und mit seinem Team 2017 dafür den Preis «Swiss Real Estate Award» erhalten. Dürig hatte die Technikerschule in Bern absolviert und sich als Betriebsökonom und einem Master of Advanced Studies in Real Estate aus- und weitergebildet.

Ueli Winzenried verlässt die GVB nach 20 Jahren an der Spitze wie geplant per Ende Februar 2020. Ganz in den Ruhestand gehen wird Winzenried noch nicht, sondern er will danach als Wirtschaftskonsulent in einer Anwaltskanzlei in Bern tätig sein, wie es weiter hiess. Der Verwaltungsrat bedankt sich bereits bei ihm. Er habe die GVB äusserst erfolgreich geführt und als attraktives und leistungsfähiges Unternehmen am Markt positioniert.

Bei der GVB müssen alle Haushalte im Kanton Bern gegen Feuer- und Elementarschäden versichert sein. Die Tochtergesellschaft GVB Privatversicherungen bietet ausserhalb des Monopols Zusatzversicherungen an. Die Gruppe zählte Ende 2018 intern 240 Vollzeitstellen, die Zahl der externen Mitarbeitenden belief sich auf 308.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch