Zum Hauptinhalt springen

Intersport sichert sich den 100-Millionen-Deal

Die Intersport-Gruppe mit Sitz in Bern ist für die nächsten beiden Fussball-Europameisterschaften offizielle Partnerin der Uefa.

Trix und Flix machten 2008 den Anfang, weitere Maskottchen werden folgen. Intersport bleibt offizielle Euro-Partnerin der Uefa.
Trix und Flix machten 2008 den Anfang, weitere Maskottchen werden folgen. Intersport bleibt offizielle Euro-Partnerin der Uefa.
Imago

Dieser Vertrag wird Intersport International Millionen einbringen: Zum zweiten Mal in Folge ist Intersport das offizielle Sportgeschäft einer Fussball-Europameisterschaft. Die Premiere feierte die Sportartikelhändlerin an der Euro 2008 in der Schweiz und Österreich.

Wie Gruppenchef Franz Julen bestätigt, wurde der Vertrag mit der Uefa vor wenigen Wochen unterzeichnet. Der Kontrakt gilt nicht nur für die nächste Fussball-Euro 2012 in Polen und der Ukraine, sondern auch für die Endrunde vier Jahre später in Frankreich. Der Vertrag garantiert der Intersport-Gruppe, als einziger Sportartikelhändlerin in ihren Geschäften, in den Fanzonen und den Stadien die offiziellen Uefa-Euro-Produkte zu vertreiben. In Zahlen heisst das: Intersport International muss dafür sorgen, dass die Länderorganisationen in ihren Geschäften während der Euro insgesamt 800 Uefa-Shops einrichten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.