Zum Hauptinhalt springen

Jobs-Leute sind Apple-Boss zu alt

Im Verwaltungsrat des Techriesen Apple sitzen Leute, die noch unter Steve Jobs dienten. Laut «Wall Street Journal» setzt Tim Cook nun hier an.

Sucht die Blutauffrischung im Verwaltungsrat: Tim Cook. (Archivbild, 2012)
Sucht die Blutauffrischung im Verwaltungsrat: Tim Cook. (Archivbild, 2012)
Keystone

Apple-Chef Tim Cook will einem Bericht zufolge den Verwaltungsrat des Technologiekonzerns verjüngen und dem Gremium seinen Stempel aufdrücken. Cook suche «aktiv» nach möglichen Kandidaten, berichtete das «Wall Street Journal» am Montag unter Berufung auf informierte Kreise.

Die meisten Mitglieder des achtköpfigen Gremiums seien noch von Apple-Mitgründer Steve Jobs ausgewählt worden und sässen zum Teil bereits seit zehn Jahren im Verwaltungsrat, zwei sogar seit Ende der 1990er-Jahre. Der Altersdurchschnitt der sieben unabhängigen Mitglieder betrage 63 Jahre.

Die Investoren fordern Neues

Cook steht derzeit unter wachsendem Druck von Märkten, Investoren und auch Verbrauchern, die alle auf ein neues revolutionäres Apple-Gerät warten. Bei der jährlichen Entwicklerkonferenz des Konzerns Anfang Juni waren lediglich frische Software-Versionen präsentiert worden.

US-Medienberichten zufolge will Apple im Herbst eine internetfähige Uhr, die iWatch, vorstellen. Laut Berichten vom Montag hat der Konzern einen früheren Manager des Schweizer Uhrenherstellers TAG Heuer angeworben. Zudem gibt es seit einiger Zeit Gerüchte, wonach Apple vor Jahresende ein neues iPhone präsentieren wird.

AFP/cpm

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch