Zum Hauptinhalt springen

JPMorgan-Chef am Herzen notoperiert

Jamie Dimon, CEO von JPMorgan, hat einen Eingriff am Herzen gut überstanden und sei auf dem Weg der Erholung.

Ist einer der mächtigsten und prominentesten Bankchefs in den USA: JPMorgan-Chef Jamie Dimon. (Archivbild)
Ist einer der mächtigsten und prominentesten Bankchefs in den USA: JPMorgan-Chef Jamie Dimon. (Archivbild)
J. Scott Applewhite, Keystone

Der Chef der grössten US-Bank JPMorgan Chase, Jamie Dimon, hat sich einer Notoperation am Herzen unterziehen müssen. Der Eingriff sei am Morgen erfolgt und erfolgreich verlaufen. Dimon sei auf gutem Wege der Erholung, teilte JPMorgan Chase am Donnerstag mit.

Der 63-Jährige erlitt eine sogenannte Aortendissektion, die zu einem Herz-Kreislaufversagen führen kann. Die gute Nachricht sei, dass sie früh festgestellt wurde, erklärten Dimons Vertreter Daniel Pinto und Gordon Smith. Die beiden für das Tagesgeschäft zuständigen Vorstände sollen den Konzern leiten, bis der Chef wieder richtig genesen ist.

Dimon, der JPMorgan seit 2006 führt, ist einer der mächtigsten und prominentesten Bankchefs in den USA. Im Sommer 2014 musste der Wall-Street-Manager wegen Kehlkopfkrebs behandelt werden, erholte sich jedoch rasch wieder. Anfang 2018 verpflichtete sich Dimon, den Vorstandsvorsitz bei JPMorgan für weitere fünf Jahre zu behalten.

SDA/chk

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch