Zum Hauptinhalt springen

BLS will Reisebegleiter statt Kontrolleure

Das Berner Bahnunternehmen BLS sieht vor allem im Freizeitverkehr noch Wachstumspotenzial. Es will dazu die Kondukteure zu Reisebegleitern weiterbilden. Und Berner in den Kanton Neuenburg locken.

Hilfe statt Kontrolle: Die BLS-Zug­begleiter sollen künftig vor ­allem Auskünfte aller Art erteilen. Auch zu den Ausflugszielen an der Strecke.
Hilfe statt Kontrolle: Die BLS-Zug­begleiter sollen künftig vor ­allem Auskünfte aller Art erteilen. Auch zu den Ausflugszielen an der Strecke.
Keystone

Kostendruck und die Digitalisierung führen dazu, dass unzählige Berufbilder sich komplett verändern. Davon bleiben auch die Kondukteure nicht verschont, wie BLS-Chef Bernard Guillelmon an der gestrigen Bilanzmedienkonferenz klar machte. Er will auf den überregionalen Linien die «BLS-Zugbegleiter zu Reisebegleitern» machen. «Sie sollen inskünftig dazu da sein, um die Kunden zu betreuen», führte er weiter aus.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.