Zum Hauptinhalt springen

«Mein Treffen mit Donald Trump war viel besser als erwartet»

Novartis-Chef Joe Jimenez lobt die Standortqualitäten der Schweiz und verspricht, soweit möglich hiesige Fachkräfte anzustellen. Gegen die hohen Gesundheitskosten hat er ein Rezept, das auch Donald Trump interessiert.

«Ich muss meine Manager dazu bringen, mir auch schlechte Nachrichten zu erzählen»: Novartis-CEO Joe Jimenez über eine seiner grössten Herausforderungen.
«Ich muss meine Manager dazu bringen, mir auch schlechte Nachrichten zu erzählen»: Novartis-CEO Joe Jimenez über eine seiner grössten Herausforderungen.
Manuel Geisser

Herr Jimenez, Bundesrat Alain Berset macht Druck, dass die Medikamentenpreise sinken. Ist der SP-Gesundheitsminister ein rotes Tuch für Sie?Joe Jimenez: Nein. Weil die Bevölkerung altert, ist es tatsächlich sehr wichtig, dass das Gesundheitswesen effizienter wird. Die Medikamentenpreise sind aber nicht das Problem, denn diese sind in den letzten Jahren in der Schweiz ziemlich stabil geblieben. Zudem tragen auch unsere Generika dazu bei, die Kosten einzudämmen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.