ABO+

Migros senkt Preise und provoziert Streit mit den Lieferanten

1500 Produkte sollen besser oder billiger werden – und der Detailhandelsriese erst noch davon profitieren.

Der Warenkorb soll einerseits billiger werden, die Produkte darin andererseits besser schmecken: Konsumentinnen in einer Migros-Filiale. Foto: Keystone

Der Warenkorb soll einerseits billiger werden, die Produkte darin andererseits besser schmecken: Konsumentinnen in einer Migros-Filiale. Foto: Keystone

Arthur Rutishauser@rutishau

Es war eine Riesenübung, die die Migros-Zentrale letztes Jahr mit ihren Kadern unternahm. Sechs Monate lang wurde in Intensiv-Workshops getestet, ob die Migros bei den 1500 meistverkauften Produkten wirklich konkurrenzfähig sei. Dabei ging es natürlich auch um den Preis, der sich relativ einfach vergleichen lässt. Doch der Test ging wesentlich weiter.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt