Zum Hauptinhalt springen

Milde für reumütigen Banker

Ein langjähriger Banker der UBS kommt für die Beihilfe zum Steuerbetrug mit einer Bewährungsstrafe davon.

Schilderte seine Geschichte des UBS-Managers, der zum selbständigen Vermögensverwalter wurde und dann ins Fadenkreuz der US-Justiz geriet vor zwei Jahren im Schweizer Fernsehen: Martin Lack in der SRF-Sendung «Eco» vom 5. September 2011.
Schilderte seine Geschichte des UBS-Managers, der zum selbständigen Vermögensverwalter wurde und dann ins Fadenkreuz der US-Justiz geriet vor zwei Jahren im Schweizer Fernsehen: Martin Lack in der SRF-Sendung «Eco» vom 5. September 2011.
Screenshot SRF
Packt Lack aus, kommt sie in den Fokus: Basler Kantonalbank (im Bild Filiale in Zürich).
Packt Lack aus, kommt sie in den Fokus: Basler Kantonalbank (im Bild Filiale in Zürich).
Walter Bieri, Keystone
Die US-Justiz zieht in Sachen Steuerhinterziehung die Schrauben an: Sitz des Justizdepartements in Washington.
Die US-Justiz zieht in Sachen Steuerhinterziehung die Schrauben an: Sitz des Justizdepartements in Washington.
Keystone
1 / 3

Martin Lack und die US-Justiz hatten sich schon im Februar auf einen Deal geeinigt, nachdem sich der frühere UBS-Banker gestellt und Reue gezeigt hatte. Ein Richter in Fort Lauderdale trug dem Geständnis und der Kooperation des Beschuldigten Rechnung und beliess es bei einer fünfjährigen Bewährungsstrafe. Ausserdem muss Lack eine symbolische Busse von 7500 Dollar bezahlen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.