Zum Hauptinhalt springen

Moritz Suter erlebt das zweite Grounding

Diesmal ist es die eigene Airline: Die Fluggesellschaft Hello stellt den Betrieb per sofort ein. Sämtliche Flugzeuge bleiben am Boden.

Es bleibt noch etwas Hoffnung für seine Airline: Geschäftsleitungs- und Verwaltungsratspräsident Moritz Suter.
Es bleibt noch etwas Hoffnung für seine Airline: Geschäftsleitungs- und Verwaltungsratspräsident Moritz Suter.
Keystone

Die Fluggesellschaft Hello stellt ihren Flugbetrieb ab Basel und Zürich per sofort bis auf Weiteres ein, dies teilte die Airline gestern am späten Abend mit. «Die Gründe für die Insolvenz sind der Wegfall des Grosskunden TUI-Deutschland, die hohen Treibstoffpreise und das schwierige Umfeld», sagte Hello-CEO Robert Somers gegenüber dem TA. Entscheidend sei jedoch die Fehlleistung des ehemaligen Finanzchefs (CFO) gewesen, «der uns verfälschte Cash-Reports vorlegte», sagte Somers. Das habe der Gesellschaft das Genick gebrochen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.