Zum Hauptinhalt springen

Nein zum «Ja zur Schweiz»

Der Einkaufstourismus ist nicht zu stoppen und dem Handel gehen weiterhin Milliarden Franken verloren. Dennoch lassen Handelsexperten kein gutes Haar an der «Ja zur Schweiz»-Kampagne des Gewerbeverbands.

Einkaufen im Ausland bleibt ein Trend: Eine Frau mit vollen Einkaufstaschen.
Einkaufen im Ausland bleibt ein Trend: Eine Frau mit vollen Einkaufstaschen.
Keystone

Wer im Inland einkauft, ist wohl der bessere Schweizer. So schreibt der SGV in einem aktuellen Communiqué: «Der Verzicht auf den Einkauf im Ausland ist mehr als ein willkommener ökonomischer Faktor. Er ist ein bewusster Entscheid und vorab ein Zeichen von Stolz auf unser Land und seine Errungenschaften.» Die Kampagne, die sich wie der Aufruf zu einem neuen Konsumnationalismus liest, vereine immerhin 300'000 Klein- und Mittelbetriebe hinter sich.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.