Zum Hauptinhalt springen

Nestlé muss die Werbung ändern

Der Nahrungsmittelkonzern hat damit geworben, die Wirkung seines LC1-Joghurts sei «amtlich bewilligt». Das musste er ändern, obwohl das Bundesamt für Gesundheit die Genehmigung tatsächlich erteilt hatte.

«LC1 reguliert sanft und natürlich die Verdauung»: In der EU hätte der Werbespruch kaum Chancen.
«LC1 reguliert sanft und natürlich die Verdauung»: In der EU hätte der Werbespruch kaum Chancen.
Keystone

Einen Schritt zurück hat Nestlé schon gemacht: Noch vor kurzem warb der Nahrungsmittelkonzern in der Schweiz damit, die Wirkung seines LC1-Joghurts sei «amtlich bewilligt». Andere Hersteller probiotischer Milchprodukte, so die Werbung, lockten «mit vollmundigen Gesundheitsversprechen». Doch nur bei LC1 habe das Bundesamt für Gesundheit (BAG) die wissenschaftlichen Grundlagen überprüft und die Aussage «Nestlé- LC reguliert sanft und natürlich die Verdauung» für zulässig befunden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.