Zum Hauptinhalt springen

Neue Corona-Tests von Roche machen Hoffnung

Wie kann die Pandemie noch eingedämmt werden? Ein Durchbruch beim Basler Pharmakonzern könnte helfen.

Mit dem bisherigen Verfahren können pro Tag nur ein paar Dutzen Tests auf das Coronavirus verarbeitet werden. Roche will diese Zahl vervielfachen. Foto: Dado Ruvic (Reuters)
Mit dem bisherigen Verfahren können pro Tag nur ein paar Dutzen Tests auf das Coronavirus verarbeitet werden. Roche will diese Zahl vervielfachen. Foto: Dado Ruvic (Reuters)

Eine Schwierigkeit im Kampf gegen das neue Coronavirus stellen die Labortests dar. Zum Teil dauert es Tage, bis Patienten erfahren, ob sie infiziert sind oder nicht, weil die Labors mit der Flut der Tests überfordert sind.

Dem Roche-Konzern ist hier nun ein Durchbruch gelungen. Das Unternehmen ist nicht nur im Pharmageschäft aktiv, sondern hat eine Sparte für Diagnostikgeräte und Testverfahren. Diese Sparte hat nun von der US-Aufsicht FDA eine Notgenehmigung für ein neues, maschinelles Testverfahren für das neue Virus bekommen. Bei diesen Tests soll das Ergebnis in dreieinhalb Stunden vorliegen. Mit dem Entscheid der FDA wird das neue Verfahren in allen Ländern verfügbar sein, die die CE-Kennzeichnung akzeptieren – also auch in der Schweiz.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.