Nobel Biocare wird definitiv amerikanisch

Der US-Konzern Danaher verfügt inzwischen über 78,5 Prozent der Aktien des Zahnimplantateherstellers. Damit müssen die Amerikaner ihr Angebot nicht aufbessern.

  • loading indicator

Der Zahnimplantatehersteller Nobel Biocare wird definitiv amerikanisch. Das Übernahmeangebot des Danaher-Konzerns ist zustande gekommen. Danaher verfügt inzwischen über 78,5 Prozent aller kotierten Nobel Biocare-Aktien, wie Nobel Biocare mitteilte.

Bis zum Ablauf der Angebotsfrist wurden Danaher gut 72 Millionen Stück oder knapp 61 Prozent der Nobel Biocare-Aktien angedient. Unter Berücksichtigung der fast 5,69 Millionen Aktien, die Danaher vor der Lancierung des öffentlichen Kaufangebots hielt, verfügt der US-Konzern nun über insgesamt mehr als 78 Prozent aller kotierten Nobel Biocare-Aktien.

Angebot 7 Prozent über Kurs

Damit seien Danaher bis zum Ablauf der Angebotsfrist mehr als die zur Bedingung gemachten 67 Prozent aller ausgegebenen Aktien angedient worden, heisst es in der Medienmitteilung. Die Nachfrist zur nachträglichen Annahme des Angebots beginnt am 21. November und dauert voraussichtlich bis zum 4. Dezember.

Danaher hatte sein Kaufangebot für Nobel Biocare Mitte September gemacht und rund 2 Milliarden Franken geboten. Das Gebot lag rund 7 Prozent über dem volumengewichteten Durchschnittskurs der letzten 60 Börsentage vor Ankündigung der Übernahme.

Der Verwaltungsrat von Nobel Biocare hatte den Aktionären das Angebot zur Annahme empfohlen. Die meisten Branchenbeobachter bewerteten den Preis damals als fair. Anfang November bei der Bekanntgabe der überaus erfreulichen Quartalszahlen sprachen einzelne Analysten dann aber davon, dass Danaher zu wenig biete.

Der Übernahmepreis sei mit Blick auf den strategischen Wert zu tief, hiess es etwa von Seiten des Experten der Bank Safra Sarasin. Den Aktienbesitzern wurde daher geraten, mit der Andienung der Anteilscheine zuzuwarten und zu hoffen, dass Danaher das Angebot aufbessere. Daraus dürfte nun aber nichts werden.

Wachstumsmarkt

Nobel Biocare ist nach dem Basler Unternehmen Straumann der weltweit zweitgrösste Anbieter von Zahnimplantaten. Im vergangenen Jahr setzte das Unternehmen 566,8 Millionen Euro um. Damit verzeichnete Nobel Biocare erstmals seit 2007 wieder ein Wachstum, nachdem infolge der Finanzkrise die Nachfrage eingebrochen war, was Restrukturierungen nach sich zog.

Für Danaher ist das Dentalgeschäft besonders wegen der Aussichten auf langfristige Wachstumschancen interessant: Aufgrund der alternden Bevölkerung, steigender Einkommen in wachstumsstarken Märkten sowie einer geringen Marktdurchdringung in vielen Regionen der Welt sieht der Konzern hier grosses Potenzial und will dementsprechend weiter in diesen Bereich investieren.

sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt