Zum Hauptinhalt springen

Porsches neue Hoffnungsträger

Der deutsche Sportwagenhersteller kündigt einen Strategiewechsel an: Selbst die edelsten Modelle sollen künftig mit Elektromotor fahren.

Spurt vor: Ein Cayenne Hybrid an der Automesse New York im März.
Spurt vor: Ein Cayenne Hybrid an der Automesse New York im März.

Der Sportwagenhersteller Porsche will laut einem Magazinbericht mit Hybridantrieben den CO2 seiner Flotte unter die von der EU vorgegebene Höchstgrenze drücken. «Wir werden künftig in jeder Baureihe Hybridantriebe haben», sagte Entwicklungsvorstand Wolfgang Dürheimer der «Automobilwoche» (Montagausgabe).

Nach dem bereits verfügbaren Cayenne S Hybrid soll in drei bis vier Jahren auch der Supersportwagen 918 Spyder teilelektrisch angeboten werden. «Mit dieser Kleinserie wollen wir lernen, wie wir künftig alle unsere Sportwagen elektrifizieren können», sagt er. Zugleich stellte Dürheimer auch Hybridversionen des 911, Boxster und Cayman in Aussicht. Konkrete Einführungsdaten nannte er der Zeitung jedoch nicht.

Weiter erklärte der Manager: «Wenn es die CO2-Vorgaben erfordern, werden unsere Motoren auch kleiner und haben dann vielleicht nur noch vier Zylinder.» Wichtig sei nur, dass die Performance stimmt. «Ein Elfer muss immer die Spitze markieren.» Porsche muss nach den EU-Vorgaben bis 2015 den Schadstoffausstoss seiner Flotte von derzeit 255 Gramm CO2 pro Kilometer auf 216 Gramm senken.

dapd/oku

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch