Zum Hauptinhalt springen

Postauto rüstet die Fahrzeugflotte auf

Die Post berieselt künftig die Fahrgäste in allen ihren Bussen mit Reklame am Bildschirm. Mit neuen Werbeformen will sie neue Einnahmequellen anzapfen.

Neue Werbewege fahren: Zur spektakulären Kulisse vor den Fenstern kommen in Zukunft noch Bildschirme in den Postautos.
Neue Werbewege fahren: Zur spektakulären Kulisse vor den Fenstern kommen in Zukunft noch Bildschirme in den Postautos.
Postauto

Postauto will bis Ende 2011 seine gut 2000 Fahrzeuge schrittweise mit einem neuen Fahrgastinformationssystem ausstatten. Mit Ausnahme der Kleinbusse werden in allen Fahrzeugen der 783 Linien zwei Bildschirme installiert, wie Lorenz Lehmann, Leiter Entwicklung und Mobilitätslösungen bei Postauto, bestätigt. Auf einem Monitor erhält der Kunde neu Echtzeitinformationen über Abfahrts- und Ankunftszeiten. Möglich machen soll dies ein neues, rechnergestütztes Betriebsleitsystem. Ein GPS-Bordrechner, der in jedem Postauto installiert wird, sendet Signale an die Zentrale und meldet dadurch, wo sich der Bus gerade befindet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.