Zum Hauptinhalt springen

Renault-Nissan liefert Rekordergebnis ab

Der französisch-japanische Autobauer Renault-Nissan hat im vergangenen Jahr fast 7,3 Millionen Autos verkauft und damit einen neuen Rekord aufgestellt. Präsident Carlos Ghosn will weiter ausbauen.

Die Autoallianz Renault-Nissan hat einen Absatzrekord aufgestellt. Die französisch-japanische Gruppe verkaufte 2010 nach eigenen Angaben rund 7,28 Millionen Fahrzeuge, ein Plus von 19,6 Prozent. In die Berechnung hat Renault-Nissan allerdings auch die russische Marke Lada aufgenommen, obwohl Renault nur mit 25 Prozent an den Russen beteiligt ist.

Renault setzte nach Angaben vom Freitag 2010 rund 2,6 Millionen Einheiten ab, Nissan 4,08 Millionen Fahrzeuge. Auf die Beteiligung Lada entfielen 570'000 Einheiten. Die Verkäufe von Renault nahmen um 14 Prozent zu, die von Nissan um 21,5 Prozent und die von Lada um fast 38 Prozent. Der Weltmarkt wuchs den Angaben zufolge nur um 11,8 Prozent.

«Globale Präsenz weiter ausbauen»

Der Präsident und Vorstandsvorsitzende der Renault-Nissan Allianz, Carlos Ghosn, erklärte, der Anbieter werde die «globale Präsenz mit steigenden Produktionskapazitäten und wettbewerbsfähigen Produkten weiter ausbauen».

dapd/pbe

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch