Zum Hauptinhalt springen

Saab kann Rechnungen nicht bezahlen

Die Lieferanten warten schon seit Monaten auf ihr Geld. Jetzt sucht Saab erneut zusätzliche Investoren.

Die Produktion steht still: Saab-Fabrik in Trollhättan. Foto: Reuters
Die Produktion steht still: Saab-Fabrik in Trollhättan. Foto: Reuters

Wenigstens im Saab-Museum war in diesem Sommer etwas los. Viele Saab-Fans kamen mit ihren Autos ins schwedische Trollhättan. Die Fotos auf der Facebook-Seite des Museums zeigen einen olivgrünen Saab 92 aus den Fünfzigerjahren, einen weinroten Saab 9000 aus den Achtzigern, einen hellblauen V4 aus den Siebzigern. Die Vergangenheit lebt, doch die Zukunft der Kulturmarke steht auf der Kippe – nicht zum ersten Mal. Am Produktionsstandort wenige Kilometer vom Museum entfernt werden schon seit Ende Mai keine Autos mehr gebaut. Der Eigentümer steckt in finanziellen Schwierigkeiten. Seit etwa zwei Jahren gehören Anlagen und die Rechte am Fahrzeug dem Konsortium National Electric Vehicle Sweden (Nevs), hinter dem chinesische Investoren stehen. Nevs kann seit Monaten seine Rechnungen nicht bezahlen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.