Zum Hauptinhalt springen

SNB-Schelte bringt Dougan in Bedrängnis

Nach dem gestrigen Angriff der Nationalbank auf die Credit Suisse und dem darauffolgenden Taucher der Aktie stellt sich die Frage: Ist Brady Dougan noch der richtige Konzernchef?

Der Rüffel der SNB war auch für den Konzernchef der Credit Suisse ein Schlag ins Gesicht: Bankchef Brady Dougan.
Der Rüffel der SNB war auch für den Konzernchef der Credit Suisse ein Schlag ins Gesicht: Bankchef Brady Dougan.
Keystone

Wie kann es sein, dass die Credit Suisse immer wieder behaupten kann, sie gehöre zu den bestkapitalisierten Banken der Welt. Und dann erntet sie von der Schweizerischen Nationalbank Schelte und wird ermahnt, ihr Eigenkapital dringend zu erhöhen. «Es kommt auf die Definition von Kapital an», sagt der Bankenanalyst Andreas Venditti. Wenn die Credit Suisse sage, sie sei in Bezug auf das Eigenkapital «one of the best», habe sie sich immer auf die Anforderungen des Regelwerks Basel II 5 bezogen. «Doch ab dem 1. Januar 2013 gilt Basel III und dann sieht das Bild ganz anders aus, die Anforderungen sind sehr viel strenger.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.