Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Starbucks muss vor Krebsgefahr warnen

Da Kaffee je nach Röstart eine krebserregende Substanz enthalten kann, müssen Produkte von Starbucks & Co. künftig mit einer Warnung versehen sein.
Ein kalifornischer Richter hat die Kaffeekette dazu aufgefordert.
Davon betroffen sind noch weitere Unternehmen, darunter auch McDonald's. Bis 10. April kann Widerspruch eingelegt werden.
1 / 3

SDA/roy