Zum Hauptinhalt springen

Strafanzeige gegen UBS

Bei der Zürcher Staatsanwaltschaft ist eine Strafanzeige gegen die UBS wegen Verletzung des Bangeheimnisses eingegangen.

Die Anzeige steht im Zusammenhang mit dem Gesuch um Amtshilfe der US-Behörden, welche von der UBS Daten von amerikanischen Steuersündern will.

Peter Pellegrini, Leiter der für Wirtschaftsdelikte zuständigen Staatsanwaltschaft III, bestätigte gegenüber der Nachrichtenagentur SDA den Eingang der Anzeige. Eingereicht wurde die Strafanzeige gemäss Internetplattform «NZZ online» von einem Zürcher Anwaltsbüro im Auftrag eines amerikanischen Klienten.

Details zu den Vorwürfen, welche gegen die Geschäftsleitung der UBS gerichtet werden, waren am Dienstag nicht in Erfahrung zu bringen.

SDA/bru

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch