Zum Hauptinhalt springen

Syngentas Umsatz schiesst in die Höhe

Der Agrochemiekonzern Syngenta konnte seinen Umsatz im dritten Quartal deutlich steigern. Die Erlöse stiegen um 21 Prozent auf 2,66 Milliarden Dollar. Auch in Lokalwährungen lässt sich das Resultat sehen.

«Beträchtliches Umsatzwachstum»: Syngenta-Chef Michael Mack kann gute Zahlen vorlegen. (Archivbild vom 9. Februar 2011)
«Beträchtliches Umsatzwachstum»: Syngenta-Chef Michael Mack kann gute Zahlen vorlegen. (Archivbild vom 9. Februar 2011)
Keystone

Syngenta glänzte im letzten Quartal erneut mit einem starken Umsatzwachstum und bestätigte damit die positive Entwicklung. Ein Teil des Anstiegs hat der Konzern, der in Dollar abrechnet, allerdings der Wechselkursentwicklung zu verdanken. In Lokalwährungen legten die Erlöse lediglich um 16 Prozent zu. Laut Syngenta wirkte sich zudem der gute Start der Anbausaison in Lateinamerika positiv aus, wo das Unternehmen 27 Prozent mehr Umsatz erzielte.

Der Umsatzzuwachs in Lokalwährungen setzt sich zusammen aus einer Ausweitung der Absatzmengen um 13 Prozent und einer durchschnittlichen Preiserhöhung von 3 Prozent.

Pflanzenschutz legt 23 Prozent zu

Unter den einzelnen Sparten entwickelte sich der Pflanzenschutz besonders gut. In diesem Bereich stiegen die Erlöse gegenüber dem Vorjahr um 23 Prozent auf 2,18 Milliarden Franken. In der Sparte Saatgut erhöhten sich die Erlöse um 13 Prozent auf 500 Millionen Franken.

Für das Gesamtjahr rechnet Syngenta gemäss Communiqué mit einem «beträchtlichen Umsatzwachstum» und einer hohen Rentabilität bei konstanten Wechselkursen.

SDA/rub

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch