Tesla ruft 11'000 Model-X-Autos zur Reparatur

Es ist bereits die zweite Rückrufaktion beim Model X von Tesla: Bei internen Tests ist ein Problem bei der zweiten Sitzreihe entdeckt worden.

Interne Tests decken ein Problem auf: Tesla-CEO Elon Musk stellt das Model X vor. (Archivbild)

Interne Tests decken ein Problem auf: Tesla-CEO Elon Musk stellt das Model X vor. (Archivbild) Bild: Susana Bates/AFP

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Elektroauto-Hersteller Tesla ruft weltweit rund 11'000 SUV Model X zur Reparatur. Bei einigen Modellen könne die Gefahr bestehen, dass Sitze in der zweiten Reihe des Fahrzeugs bei einem Unfall unerwartet nach vorne rutschen, warnte das Unternehmen am Donnerstag.

Es seien zwar bisher keine solche Vorfälle bekannt. Man habe das Problem aber bei internen Tests entdeckt und sich als Vorsichtsmassnahme für einen freiwilligen Rückruf entschieden.

Betroffen sind Fahrzeuge, die zwischen dem 28. Oktober 2016 und dem 16. August 2017 gebaut wurden. Es ist der zweite Rückruf beim Model X aufgrund von Problemen mit Sitzen. Im April 2016 waren rund 2700 Fahrzeuge zur Reparatur beordert worden, weil Sitze in der dritten Reihe nach vorne rutschen konnten. (chk/sda)

Erstellt: 13.10.2017, 02:57 Uhr

Newsletter

Das Beste der Woche.

Endlich Zeit zum Lesen! Jeden Freitag um 16 Uhr Leseempfehlungen fürs Wochenende. Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!

Kommentare

Service

Die Welt in Bildern

Wandelnder Busch: Ein Model zeigt die Frühling Sommer Kollektion 2018 des chinesischen Designers Viviano Sue an der Fashionweek in Tokio. (19. Oktober 2017)
(Bild: EPA/FRANCK ROBICHON) Mehr...