Tesla ruft 11'000 Model-X-Autos zur Reparatur

Es ist bereits die zweite Rückrufaktion beim Model X von Tesla: Bei internen Tests ist ein Problem bei der zweiten Sitzreihe entdeckt worden.

Interne Tests decken ein Problem auf: Tesla-CEO Elon Musk stellt das Model X vor. (Archivbild)

Interne Tests decken ein Problem auf: Tesla-CEO Elon Musk stellt das Model X vor. (Archivbild) Bild: Susana Bates/AFP

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Elektroauto-Hersteller Tesla ruft weltweit rund 11'000 SUV Model X zur Reparatur. Bei einigen Modellen könne die Gefahr bestehen, dass Sitze in der zweiten Reihe des Fahrzeugs bei einem Unfall unerwartet nach vorne rutschen, warnte das Unternehmen am Donnerstag.

Es seien zwar bisher keine solche Vorfälle bekannt. Man habe das Problem aber bei internen Tests entdeckt und sich als Vorsichtsmassnahme für einen freiwilligen Rückruf entschieden.

Betroffen sind Fahrzeuge, die zwischen dem 28. Oktober 2016 und dem 16. August 2017 gebaut wurden. Es ist der zweite Rückruf beim Model X aufgrund von Problemen mit Sitzen. Im April 2016 waren rund 2700 Fahrzeuge zur Reparatur beordert worden, weil Sitze in der dritten Reihe nach vorne rutschen konnten. (chk/sda)

Erstellt: 13.10.2017, 02:57 Uhr

Abo

Immer die Region zuerst. Im Digital-Light- Abo.

Den Berner Oberländer digital im Web oder auf dem Smartphone nutzen. Für nur CHF 17.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Blogs

Mamablog «Beim ersten Kind ist der Druck immens»

Abo

Immer die Region zuerst. Im Digital-Abo.

Den Berner Oberländer digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 29.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Wo die Toten ruhen: Anlässlich des Feiertags Eid al-Fitr besuchen Muslime den Friedhof von Nadschaf im Irak, der mit 5 Millionen begrabenen Menschen als grösster der Welt gilt. (16. Juni 2017)
(Bild: Alaa Al-Marjani ) Mehr...