Zum Hauptinhalt springen

UBS deponiert Boni auf Sperrkonto

Statt wie angekündigt Anfang nächsten Jahres will die UBS schon am 27. November ein neues Entschädigungssystem präsentieren.

Als Kernelement wird dieses einen Malus enthalten, berichtet die «SonntagsZeitung» in ihrer aktuellen Ausgabe. Demnach erhalten die Banker den erfolgsabhängigen Anteil nicht mehr nach Ablauf eines Geschäftsjahres. Der Bonus wird gesperrt und erst ausbezahlt, wenn die Leistung in den Folgejahren bestätigt wird. Die Lösung, welche die Bank unter Aufsicht der Eidgenössischen Bankenkommission (EBK) ausarbeitet, werde auch bei anderen Banken zur Anwendung kommen, so die «SonntagsZeitung».

800 Millionen Boni in 5 Jahren

Laut dem Blatt kassierte das etwa 12-köpfige Topmanagement der UBS zwischen 2002 und 2007 Boni in Höhe von über 800 Millionen Franken, davon Präsident Marcel Ospel allein 91 Millionen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch