UBS flirtet mit russischer Tennis-Diva

Die Schweizer Grossbank untermauert ihr Engagement für Frauen mit der Gründung eines weiblichen Beirats. Darin sitzt auch ein Tennis-Star.

  • loading indicator

Die UBS will ihr Engament für die Frauen ausbauen. Deshalb hat sie ein Gremium gegründet, indem Unternehmerinnen, Investorinnen und Philantrophinnen sitzen. Teil des 9-köpfigen Gremiums, das bei der Vermögensverwaltung (Wealth Management) angesiedelt ist, sind beispielsweise die russische Tennisspielerin Maria Sharapova, die vor Kurzem nach einer Dopingsperre auf die WTA-Tour zurückkehrte, sowie Ellen Ringier, Präsidentin der Stiftung Elternsein. Die UBS gab die Gründung des Frauengremiums am Dienstag in einer Mitteilung bekannt.

Bereits Anfang Jahr machte die Grossbank bekannt, sich stärker für die Frauen engagieren zu wollen. Einerseits will die UBS innerhalb der Bank den Anteil weiblicher Führungskräfte erhöhen. Anderseits sollen die Anlagebedürfnisse von Frauen in der Beratung besser abgedeckt werden.

Das neu gegründete Frauengremium, welches sich Ende Juni bereits zum ersten Mal getroffen hat, wird das UBS-Frauenprogramm begleiten und beaufsichtigen.

fal/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt