Zum Hauptinhalt springen

Unbefristete Jobgarantie für 128'000 Siemens-Mitarbeiter

In diesem September kündigte Siemens noch 4200 Stellen. Nun gewährt der Elektronikkonzern seinen verbliebenen 128'000 Mitarbeitern eine unbefristete Jobgarantie.

Gesicherter Job: Mitarbeiter von Siemens dürfen sich freuen.
Gesicherter Job: Mitarbeiter von Siemens dürfen sich freuen.
Keystone

Der Elektronikkonzern Siemens hat seinen 128'000 Mitarbeitern in Deutschland eine unbefristete Standort- und Jobgarantie gegeben.

Wie Siemens-Chef Peter Löscher am Mittwoch in München erklärte, wird der Konzern auf betriebsbedingte Kündigungen verzichten, wenn Personalanpassungen notwendig werden. Stattdessen will Siemens dann zwischen Alternativen wie einem Personalausgleich zwischen den Standorten oder Kurzarbeit wählen. Mit dieser mit der IG Metall getroffenen Vereinbarung führt Siemens eine seit Juli 2008 bestehende Regelung unbefristet fort, die bislang bis Ende September befristet war.

Bekenntnis zum Standort Deutschland

«Das ist ein klares und langfristiges Bekenntnis zum Standort Deutschland. Siemens ist ein verantwortungsvoller Arbeitgeber», erklärte Löscher. Demnach gilt die Standort- und Beschäftigungssicherung künftig für den gesamten Konzern mit seinen deutschen Tochtergesellschaften. Ausnahme sei nur die Siemens IT Solutions and Services GmbH, da es für diese Gesellschaft eigene tarifvertraglich geregelte Zusicherungen gebe.

In einer Erklärung verwies der Konzern auf die Bedeutung der Kurzarbeit während der jüngsten Wirtschaftskrise. Dieses Instrument habe eindrucksvoll eine Brückenfunktion übernommen. So arbeiteten zu Beginn der Krise im Herbst 2007 insgesamt 126'000 Menschen in Deutschland für Siemens, zuletzt rund 128'000.

AFP/mrs

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch