Zum Hauptinhalt springen

Villiger vor dem Rücktritt – Ermottis Ernennung gefährdet

Kaspar Villiger will frühzeitig als Verwaltungsratspräsident der UBS zurücktreten. Problematisch ist die geplante Ernennung von Interims-Konzernchef Sergio Ermotti zum neuen CEO der Grossbank.

Soll schon früher als geplant seinem Nachfolger Axel Weber Platz machen: UBS-Verwaltungsratspräsident Kaspar Villiger.
Soll schon früher als geplant seinem Nachfolger Axel Weber Platz machen: UBS-Verwaltungsratspräsident Kaspar Villiger.
Keystone

Kaspar Villiger, Verwaltungsratspräsident der UBS, will nach Informationen des «Tages Anzeigers» heute bekannt geben, dass er frühzeitig zurücktritt und seinem designierten Nachfolger Axel Weber Platz macht. Problematisch ist die geplante Ernennung von Interims-Konzernchef Sergio Ermotti zum neuen CEO der Grossbank. Ausgerechnet gestern gab sein ehemaliger Arbeitgeber, die italienische Grossbank Unicredit, einen Verlust über fast 11 Milliarden Euro bekannt. Beobachter bezeichnen Ermotti mitschuldig an den Verlusten. Er war ab Dezember 2005 bis Ende 2010 bei Unicredit tätig.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.