Zum Hauptinhalt springen

Wachstumsprodukte verhelfen Novartis zu soliden Quartalszahlen

Der Pharmakonzern kann seinen Reingewinn im dritten Quartal um 7 Prozent steigern – trotz starker Konkurrenz in den USA.

Weitgehend auf Kurs: Novartis-CEO Joseph Jimenez an einer Pressekonferenz in Basel. (Archivbild)
Weitgehend auf Kurs: Novartis-CEO Joseph Jimenez an einer Pressekonferenz in Basel. (Archivbild)
Steffen Schmidt, Keystone

Der Pharmakonzern Novartis hat in den ersten neun Monaten etwas weniger Umsatz erzielt. Er sank um 2 Prozent auf 36,2 Milliarden Dollar.

Bei konstanten Wechselkursen wäre der Umsatz stabil geblieben, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Das operative Ergebnis verringerte sich um 7 Prozent auf 6,8 Milliarden Dollar. Der Reingewinn sank in den ersten neun Monaten insgesamt um 4 Prozent 5,8 Milliarden Dollar.

Solide Ergebnisse

Im dritten Quartal verringerte sich der Umsatz um 1 Prozent auf 12,1 Milliarden Dollar. Der Betriebsgewinn erhöhte sich um 2 Prozent auf 2,3 Milliarden Dollar. Unter dem Strich resultierte ein um 7 Prozent höherer Gewinn von 1,9 Milliarden Dollar.

Novartis habe im dritten Quartal trotz Generikakonkurrenz für Gleevec in den USA solide Ergebnisse erzielt. Dies sei den Wachstumsprodukten zu verdanken, heisst es in der Mitteilung.

SDA/ij

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch