Zum Hauptinhalt springen

Zittern um Schweizer Kraftwerksbau

Zwischen GE und Siemens tobt zurzeit ein Übernahmekampf um Alstom. Analysten und Kenner sagen, was das für den Standort Schweiz mit seinen knapp 6500 Arbeitsplätzen bedeuten könnte.

Alstom Schweiz macht rund 45 Prozent des Bereichs Energiesysteme von Alstom aus: Kontrolle einer Turbine im Alstom Reparaturservice in Birr.
Alstom Schweiz macht rund 45 Prozent des Bereichs Energiesysteme von Alstom aus: Kontrolle einer Turbine im Alstom Reparaturservice in Birr.
Gaetan Bally, Keystone
Die Energietechniksparte von Alstom Schweiz ist auf mehrere Standorte im Kanton Aargau aufgeteilt: Ein Mitarbeiter in Oberentfelden, wo Hochspannungs-Schaltanlagen produziert werden. (22. August 2012)
Die Energietechniksparte von Alstom Schweiz ist auf mehrere Standorte im Kanton Aargau aufgeteilt: Ein Mitarbeiter in Oberentfelden, wo Hochspannungs-Schaltanlagen produziert werden. (22. August 2012)
Gaetan Bally, Keystone
Die Schaufeln der Turbinen sind ein Hightech-Produkt.
Die Schaufeln der Turbinen sind ein Hightech-Produkt.
Gaetan Bally, Keystone
1 / 4

Alstom beschäftigt in der Schweiz laut eigenen Angaben mehr als 6500 Mitarbeiter. Bis auf rund 130 Angestellte der Transportsparte in Neuhausen SH, sind alle im Kanton Aargau in der Energietechniksparte tätig, die nun zum Verkauf steht. In Baden befinden sich der Sitz dieses Konzernbereichs sowie die Entwicklungsabteilung, in Birr werden Gas- und Dampfturbinen produziert und gewartet. Oberentfelden beherbergt die Abteilung «Übertragung», wo Hochspannungsschalter gebaut werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.