Zum Hauptinhalt springen

Zwölf Bauern mit begehrtem Nebenjob

Der Agrarkonzern Fenaco gründet im bäuerlichen Milieu, hat sich aber längst zum milliardenschweren Unternehmen entwickelt. Auch Bauern sind in der Führungsetage vertreten – bis vor kurzem zum Beispiel Bundesrat Guy Parmelin.

Der Agrarkonzern Fenaco hat sich längst zum milliardenschweren Unternehmen entwickelt.
Der Agrarkonzern Fenaco hat sich längst zum milliardenschweren Unternehmen entwickelt.
Keystone

Wer die Struktur der Fenaco-Genossenschaft begreifen will, braucht etwas Ausdauer. Der Konzern, dessen Hauptsitz sich in Bern befindet, umfasst im Wesentlichen vier Bereiche: den Detailhandel (Volg, Landi), die Lebensmittelindustrie (zum Beispiel Ramseier), die Energieversorgung (Agrola-Tankstellen) und den Agrarbereich (Saat- und Futtermittel, Getreide- und Tierhandel).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.