Zum Hauptinhalt springen

US-Behörde genehmigt Novartis-Mittel zur Hirntumor-Behandlung

New York Der Schweizer Pharmakonzern Novartis kann sein Krebsmittel Afinitor in den USA zur Behandlung von gutartigen Hirntumoren vermarkten.

Die US-Gesundheitsbehörde FDA habe dazu grünes Licht gegeben, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Bislang sei diese Tumorform nur durch Operationen zu behandeln gewesen. Das Medikament könne bei Erwachsenen wie bei Kindern eingesetzt werden. Bekämpft werden sollen gutartige Hirntumore in Verbindung mit sogenannter tuberöser Sklerose. Das ist ein Gendefekt, der Tumorbildungen in lebenswichtigen Organen verursachen kann. Die Genehmigung der US-Behörde basiert auf einem Studie mit 28 Patienten. Diese zeigte, dass bei fast einem Drittel die grössten Tumore binnen sechs Monaten um wenigstens 50 Prozent zurückgingen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch