Zum Hauptinhalt springen

Volvo baut zweite Fabrik in China

Shanghai Der schwedische Autohersteller Volvo, seit vergangenem Jahr im Besitz des chinesischen Geely-Konzerns, baut eine zweite Farbik in China.

Volvo werde 4,58 Milliarden Yuan (595 Millionen Franken) in den Bau in Daqing im Nordostes des Landes investieren, teilte das chinesische Umweltministerium am Freitag mit. Die Produktion solle 2013 starten. Ab 2015 sollen in der Fabrik jährlich 80'000 Autos vom Band laufen. Das erste Volvo-Werk in China ist noch in Planung: Es entsteht in Chengdu im Südwesten und soll ab 2013 rund 125'000 Autos pro Jahr für den chinesischen Markt liefern. Volvo-Chef Stefan Jacoby will die Produktion von im vergangenen Jahr 373'000 Autos auf 800'000 Autos im Jahr 2020 steigern. Geely hat als Ziel 300'000 verkaufte Volvos in China pro Jahr ausgegeben. Derzeit sind es 30'500 Autos. Geely hatte Volvo im vergangenen August für damals rund 1,2 Milliarden Euro von Ford gekauft. Der Volvo-Konzern wurde 1927 in Schweden gegründet.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch