Zum Hauptinhalt springen

Weinproduktion stabil trotz gesunkener Anbaufläche

Paris Die weltweite Weinproduktion dürfte im laufenden Jahr trotz gesunkener Anbaufläche stabil bleiben.

Das teilte der Internationale Weinverband OIV am Dienstag in Paris mit. Frankreich belegt dabei erneut den ersten Platz als bedeutendster Weinproduzent. Im laufenden Jahr habe das Land 49,6 Millionen Hektoliter Wein produziert - neun Prozent mehr als im Vorjahr. Italien kam auf 42,2 Millionen Hektoliter (-13 Prozent), Spanien auf 35,3 Millionen (-2 Prozent). Wie in den vergangenen fünf Jahren gab Europas Weinproduktion jedoch mit insgesamt 158,2 Millionen Hektolitern erneut leicht nach (-1 Prozent). Bei den Zahlen handle es sich um Richtwerte, betonte der Verband.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch