Zum Hauptinhalt springen

Weltgrösste Werft Hyundai Heavy spürt Konjunkturabschwung Wachstum wird gebremst

Seoul Die Schiffbaubranche bekommt den Konjunkturabschwung zu spüren.

Die weltgrösste Werft Hyundai Heavy Industries rechnet nach Angaben vom Montag damit, dass sich ihr Auftragswachstum 2012 um mehr als die Hälfte auf 20 Prozent verlangsamt. Im vergangen Jahr hatten die Aufträge noch um 48 Prozent im Vergleich zu 2010 zugenommen. Das südkoreanische Unternehmen geht für dieses Jahr von Bestellungen im Volumen von umgerechnet rund 24 Milliarden Euro aus. Zuletzt hatten die unsicheren Konjunkturaussichten und die zurückhaltendere Kreditvergabe der Banken zu einer Reihe von Auftragsstornierungen in der Schiffbaubranche weltweit geführt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch