Zum Hauptinhalt springen

Werbeausgaben im September um 3,9 Prozent gesunken

Die Werbeausgaben in der Schweiz sind im September zurückgegangen.

Im Vergleich zum Vorjahresmonat wurde 3,9 Prozent weniger Werbung geschaltet; die Ausgaben lagen bei 465,9 Millionen Franken. Im Hinblick auf das Gesamtjahr sei die Lage jedoch weniger dramatisch, teilte der Werbemarktforscher Media Focus am Donnerstag mit. So habe sich der Werbedruck zwischen Januar und September auf Vorjahresniveau gehalten. Den grössten Auslagenzuwachs verzeichnete im September die Kosmetikbranche. Sie investierte 15,2 Prozent oder 4,9 Millionen Fr. mehr in Werbung und gab so 37,4 Millionen Fr. aus. Der grösste Rückgang wurde laut Media Focus in der Werbung für politische Initiativen und Kampagnen verzeichnet. Hier resultierte ein Minus von 21,2 Prozent auf 31,5 Millionen Fr. im Vergleich zum Vorjahr. Auch die Telekombranche gab deutlich weniger Geld für Werbung aus, nämlich 20,3 Millionen Franken, was einem Rückgang von 18,8 Prozent entspricht. Swisscom und Sunrise etwa hätten ihre Auslagen im vergangenen Monat um 17,1 respektive um 24,3 Prozent zurückgefahren, schreibt Media Focus. Das meistbeworbene Unternehmen im September sei der Onlinemodeversand Zalando gewesen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch