Zum Hauptinhalt springen

Xstrata erweitert kolumbianische Kohlemine für 1,3 Milliarden Dollar

Der schweizerisch-britische Bergbaukonzern Xstrata wird die Steinkohlemine «Cerrejon» für 1,3 Milliarden

Dollar weiter ausbauen. Xstrata will die Exportkapazität der Mine um 8 Millionen Tonnen pro Jahr ausbauen, heisst es in einer Mitteilung vom Donnerstag. Der Bergbaukonzern ist zusammen mit BHP Billton und Anglo American zu je einem Drittel an der kolumbianischen Mine beteiligt. Mit dem Ausbau erreiche die Mine eine Exportkapazität von neu 40 Millionen Tonnen pro Jahr. Das Erweiterungs-Projekt soll noch dieses Jahr aufgenommen werden. Der Abschluss des Projekts ist bis 2013 geplant. Die Steinkohlemine «Cerrejon» verfügt laut Mitteilung mit einer potenziellen Ressourcenbasis von rund 5 Milliarden Tonnen über eine der grössten Kohle-Vorräte der Welt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch