Zum Hauptinhalt springen

ZFS gibt Policen zur Abwicklung an Swiss Re weiter

Der Versicherungskonzern Zurich Financial Services (ZFS) überträgt ein nicht mehr aktiv bewirtschaftetes Versicherungsgeschäft in Grossbritannien an den Rückversicherer Swiss Re.

Damit soll bei ZFS Kapital in der Höhe von 1,5 Milliarden Dollar frei werden. Durch die Transaktion werde rund 360 Millionen Dollar regulatorisch anrechenbares Kapital von Zurich Specialties London an den Konzern zurückgeführt, teilte ZFS am Mittwoch mit. Swiss Re übernehme von ZFS rund 950 Millionen Dollar Bruttoaktiven und -passiven. Es handle sich hauptsächlich um Unternehmenshaftpflicht- Policen. Die nun abgestossene britische ZFS-Tochtergesellschaft - Zurich Specialties London - gehöre nicht zum Kerngeschäft des Konzerns, heisst es in der Mitteilung der Zurich. Die Tochter habe seit 2005 keine neuen Policen mehr gezeichnet. Swiss Re verwaltet nun die Policen, bis sie erlöschen. Zu welchen Konditionen ZFS und Swiss Re dieses Geschäft abschliessen, wurde in der Mitteilung nicht angegeben.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch