Zum Hauptinhalt springen

Forschung in der Bikinizone

Als der Bade-Zweiteiler in Mode kam, war eine epochale Umwälzung im Gang: Der Körper wurde befreit. Die Grenzen des Passenden wurden verschoben, zuvor Schamloses wurde akzeptiert.

Heute ist nackte Haut omnipräsent: Werbeplakat in Düsseldorf (29. Mai 2013). Foto: Martin Gerten (EPA)
Heute ist nackte Haut omnipräsent: Werbeplakat in Düsseldorf (29. Mai 2013). Foto: Martin Gerten (EPA)

«Am 5. Juli 1946 zündete in Paris eine modische Bombe», heisst es in einer Chronik der «Entdeckungen und Erfindungen, die die Welt bewegten». Gezündet worden sei der explosive Modetrend von Louis Réard, der einmal als Maschineningenieur und ein andermal als Modeschöpfer bezeichnet wird. Jedenfalls gilt er als Erfinder des zweiteiligen Badeanzugs und dessen Bezeichnung als Bikini.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.