Zum Hauptinhalt springen

Der Mythos vom ältesten Gewerbe

Dass die Prostitution das älteste Gewerbe der Menschheit sein soll, ist unwahrscheinlich. Erste schriftliche Quellen stammen aus dem antiken Griechenland und sind rund 2500 Jahre alt.

Erotische Szene auf einem Fresko der römischen Stadt Pompeji, die 79 n. Chr. unterging.Foto: Erich Lessing (Culture and Fine Arts Archives)
Erotische Szene auf einem Fresko der römischen Stadt Pompeji, die 79 n. Chr. unterging.Foto: Erich Lessing (Culture and Fine Arts Archives)

Die Frage, wie eine Gesellschaft mit der Prostitution umzugehen habe, treibt zurzeit halb Europa um. Soll man den Frauen zu bestmöglichen Arbeitsbedingungen verhelfen, soll man die Freier bestrafen, soll man Bordelle oder den Strassenstrich oder gleich beides verbieten? Und regelmässig wird bei diesen Diskussionen darauf hingewiesen, dass es sich bei der Prostitution um ein uraltes Geschäft handelt, um das sprichwörtlich «älteste Gewerbe», und ebenso gern verweist man auf die angebliche Entwicklung der heutigen Prostitution aus der antiken Tempelprostitution.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.