Zum Hauptinhalt springen

Der Ort, wo David Goliath besiegte

Ein antikes Tor deutet laut einem renommierten Archäologen auf die Lage der biblischen Stadt Sha’arayim hin, wo David der Legende nach den Riesen Goliath mit einer Steinschleuder tötete und dann köpfte.

Kleiner Mann ganz gross: Darstellung des Siegs von David über den Riesen Goliat.
Kleiner Mann ganz gross: Darstellung des Siegs von David über den Riesen Goliat.

Die gefundenen Überreste des Tores nahe der bekannten Festung Elah, die sich im Grenzgebiet zwischen dem antiken Königreich Judäa und dem damaligen Land der Philister befindet, belegen laut dem Archäologen Yosef Garfinkel von der Hebrew University die Existenz von Sha’arayim. Der Name dieser Stadt bedeutet übersetzt «zwei Tore».

Wie die Zeitschrift «National Geographic» in ihrer Onlineausgabe weiter berichtet, wurde laut Garfinkel an sämtlichen bislang entdeckten Fundstellen aus jener Zeit nur ein Tor gefunden. «Wir haben hier zwei Tore», erklärte der Archäologe demnach, «und das ist sehr ungewöhnlich.»

Indizien deuten auf König David hin

Die Entdeckung des Tores verstärkt nach Einschätzung von Garfinkel die Wahrscheinlichkeit, dass die befestigte Stadt – vielleicht auch ein Aussenposten – Teil eines zentralistischen Regierungssystems gewesen sein könnte, das von jenem König David verwaltet und beherrscht wurde.

Die Entdeckung folgt auf einen Fund bei der Elah Festung, mit dem Garfinkel vor kurzem für Aufsehen gesorgt hatte. Im vergangenen Oktober entdeckte er dort mit seinem Mitarbeitern eine Tonscherbe mit der ältesten hebräischen Inschrift, die je entdeckt wurde – mit den Wörtern «Richter», «Sklave» und «König». Eine Datierung mit Hilfe der Radiokarbonmethode zeigte, dass sie aus der Zeit um 1000 vor Christus stammt, jener Epoche, in der König David gelebt haben müsste.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch